Herzlich Willkommen

Offenes Neukölln

Vom 1. bis zum 3. Juni 2018 findet nach 2017 zum zweiten Mal das Festival „Offenes Neukölln“ statt, welches für ein vielfältiges und solidarisches Neukölln wirbt. Alle Neuköllnerinnen und Neuköllner sind herzlich eingeladen, drei Tage lang gemeinsam zu feiern und zu diskutieren. Und das gilt natürlich auch für Rudow. Hier werden zwei Veranstaltungen angeboten:

 

Am Samstag, den 2. Juni 2018, kommt Deniz Utlu um 19.30 Uhr nach Rudow in die Buchhandlung LEPORELLO. Der 1983 in Hannover geborene Deniz Utlu hat Volkswirtschaftslehre mit philosophischem Schwerpunkt studiert, ist Zeitschriftenherausgeber, Autor und Kolumnist des Tagesspiegel. Er wird aus seinem Roman „Die Ungehaltenen“ lesen, welcher zwischenzeitlich auch für die Bühne des Gorki-Theaters adaptiert wurde. „Die Ungehaltenen“ ist Generationenporträt, Liebesgeschichte, Einwandererschicksal, Berlin-Roman und Road-Novel zugleich: Elyas lebt in Kreuzberg, verbringt die Nachmittage bei Veit in der Kneipe und erzählt seiner Mutter irgendwas vom Jurastudium. Ihre Anrufe drückt er weg, denn wie es seinem Vater geht, kann er sich selbst denken. Nur Onkel Cemal vermag seine Verlorenheit und Traurigkeit zu erkennen. Aber dann trifft Elyas die junge Ärztin Aylin … Deniz Utlu hat eine pointierte und poetische Geschichte über zwei Berliner Gastarbeiterkinder der zweiten Generation geschrieben. Der Eintritt beträgt 5 €; Anmeldungen werden unter Tel. 665 261 53 erbeten.

 

 

Am Sonntag, den 3. Juni 2018, findet von 14 bis 18 Uhr ein Lesemarathon statt. Dieser wird veranstaltet von der Ev. Kirchengemeinde Berlin-Rudow, der Kath. Kirche im Süden Neuköllns, der Alten Dorfschule Rudow e.V. und der Buchhandlung LEPORELLO. „Geschichten und Gedichte von Krieg und Frieden, Toleranz und Vielfalt“ lautet die Überschrift für diesen Marathon. Aufgerufen sind die Rudowerinnen und Rudower selbst, diese vier Stunden zu gestalten. Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden ermuntert, ihr persönliches Kaleidoskop an Erfahrungen zu präsentieren und von Vielfalt, Toleranz und Gewaltfreiheit zu lesen: kurze Texte, Lieblingstexte, selbst entdeckt oder selbst geschrieben. Und wer Lust hat kann auch bei einer Performance mitmachen. Von 15.30 bis 16.30 Uhr soll nur für Kinder gelesen werden. Leseinteressierte melden sich bitte per Mail an (rudow2018@gmail.com) oder erteilen ihre Zusage in der Buchhandlung LEPORELLO, denn das hilft den Organisatoren den Nachmittag zu strukturieren. Der Lesemarathon findet statt in Rudow im Gemeindezentrum Dorfkirche, Prierosser Str. 70 -72 und bei schönem Wetter draußen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, also kommen Sie einfach vorbei.


Die 1890 erbaute Alte Dorfschule Rudow ist Berlins zweitältester erhaltener Schulbau im neugotischen Stil.

 

Im Frühjahr 2001 endete der reguläre Schulbetrieb; es begann ein neuer Abschnitt für das geschichtsträchtige Gebäude. Das Kulturamt wandelte das Haus in einen Kulturstandort im Süden Neuköllns um – und schon bald füllte es sich wieder mit Leben.

 

Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung führt der Verein „Alte Dorfschule Rudow e.V.“ kulturelle Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene in den historischen Räumlichkeiten durch.