Matinee: Alles lebt – nichts geht verloren

*Sonntag, 26. November 2017, 11.00 Uhr

Matinee – Alles lebt – nichts geht verloren

Texte und Gedichte zum Totensonntag, ausgewählt und gelesen von Antje und Martin Schneider, musikalisch kommentiert von Angela Maria Stoll am Klavier.

Wo Leben ist, ist auch Tod – und wo Tod ist, ist auch Leben. Der Tod ist das einzig wirklich Sichere in unserem Leben. Wir wissen nicht wann, wie, wo und warum wir sterben, nur dass wir sterben werden. Seit es Menschen gibt, versuchen sie sich vorzustellen, was nach dem Tod geschieht. Und da das eben niemand weiß, ist der Spielraum, den die Phantasie hat, groß, im wahrsten Sinne des Wortes unendlich groß.

Was sagen und denken Dichter über die unlösbare Verbindung von Tod und Leben. Prosa und Lyrik von Rose Ausländer / Bertolt Brecht / Francois Chang / Joseph von Eichendorff / Hermann Hesse / Friedrich Hölderlin / Mascha Kaleko / Rainer Maria Rilke / Hans Sahl / Isaac B. Singer / Sokrates / Theodor Storm / Eva Strittmatter / Erwin Strittmatter/ Wislawa Szymborska / Walt Whitman

Eintritt: 6,00 € / Mitglieder 4,00 €


*Anmeldung erbeten jeweils bis zum vorangehenden Freitag, 12.00 Uhr: Tel: 66068310 oder  anmeldung@dorfschule-rudow.de. Bestellte Karten sind 15 Min. vor der Vorstellung abzuholen.